Päddog

Päddog

Päddogs (oft auch Schulhunde genannt) sind ausgebildete Hunde, die in pädagogischen Arbeitsfeldern eingesetzt werden. Der Begriff der Päddogs ist nicht etabliert. Oftmals werden sie als Therapiebegleithunde bezeichnet, was aber inhaltlich nicht ganz korrekt ist.

Tiergestützte Pädagogik soll unter Zuhilfenahme des Hundes vorhandene Ressourcen im Klienten aktivieren und Lernprozesse initiieren. Die Entwicklung des Menschen soll unterstützt werden. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der emotionalen und sozialen Kompetenz der Klienten.
Es ist zwischen den Einsatzbereichen zu unterscheiden. So kann in der Einzelfallarbeit der Hund beispielsweise als Brücke zum Pädagogen eingesetzt werden, der Hund nimmt z.B. ruhig Kontakt zum Klienten auf. In der Gruppenarbeit wiederum, muss der Hund einen Agilityparcours (Wendigkeits-Training) mit den Klienten durchlaufen und sich in dieser Gruppe souverän verhalten. Unruhige Umgebungen, wie z.B. ein Pausenhof in einer Schule oder ein Kindergarten, können ebenso Einsatzort sein, wie die ruhige Atmosphäre eines Beratungsraums.
Welche Aufgaben und Anforderungen auf den Hund zukommen, hängt von der Berufstätigkeit des Hundehalters und somit von der Art der Klienten ab. Deshalb ist stets das Team individuell zu betrachten und zu beurteilen.

Kontaktfrau: gabi.rosenbaum@dogs.with.jobs.de

Prüfungskriterien für Päddogs finden Sie hier!

Hier finden Sie geprüfte Päddog-Teams!

Ausbildungsstätten für Päddogs finden Sie hier!

Teilen ...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page